„Kindheit und Kultur – fördern, aktivieren und vermitteln“

Der Begriff der Kindheit wird zumeist auf das Lebensalter zwischen 3 und 10 Jahren bezogen (plus/minus 1 bis 2 Jahre). In diesem Altersbereich findet allgemein auf unterschiedlichen Impuls- und Entwicklungsebenen eine oft spielerisch-pädagogische Aneignung von Kulturtechniken statt – ob nun über Elternhaus, Spielgruppen, Kindergärten und Volksschulen. Darüber hinaus haben jedoch auch kulturelle Einrichtungen in der Förderung, Aktivierung und Vermittlung besondere und damit auch spezifische Aufgaben wahrzunehmen (die in den Jugendbereich hineinreichen).

Im Bereich der städtischen Einrichtungen sind hier insbesondere zu nennen:

  • Musikschule: angeboten sind Elementare Musikpädagogik, Instrumentalunterricht, Tanzklassen, Kleiner Zirkus, Jeunesse-Konzerte; insgesamt über 800 Schülerinnen und Schüler in der angesprochenen Altersgruppe, Organisation Vorspielabende, Kooperation Ganztagsschulen.
  • Stadtbücherei/Büchereiverbund: neben dem altersgruppengerechten Medienangebot zusätzlich jährlich ca. 35 Kinder- und Jugendveranstaltungen, Leseförderungen, Schreibwerkstätten, Führungen für Spiel-, Kindergarten- und Volksschulgruppen und speziell für Gruppen mit Migrationshintergrund u.v.m.
  • inatura: Museumspädagogische Programme für Kinder und Jugendliche, Sommerworkshops, Kindergeburtstage, Spezielle Aktionen abgestimmt auf Kinder.
  • Stadtmuseum: Volksschulführungen, spezielle Workshops, Museumrallyes zu Sonderausstellungen, Mitmachaktionen, Kasperleaufführungen etc.
  • Kulturabteilung: Organisation Schultheatertage, Organisation von Kinder- und Theater für Schulen
  • Familien-/Schulabteilung: jährliche Organisation Spielefest mit kulturellen Programmpunkten, Kreativprogramme im Rahmen des „Familiensommers“

Im Bereich der Freien Szene sind vor allem der Spielboden mit Kinder-Programmsparten (Kindertheater, Kasperltheater, Musikvermittlungsprogramme), die Dance Art School, das Kursprogramm „Kinder-Kunst-Kinder“, der Kunstraum Dornbirn mit altersgerechten Kunstvermittlungsaktivitäten sowie einzelne Untergruppierungen von Musikvereinen und Chören anzuführen. Darüber hinaus gibt es im landesweiten Verbund Partnerschaften wie „Reiseziel Museum“.

Überlegungen zur Stärkung dieses Bereiches:

  •  Bildung von informellen Austausch-Plattformen unterschiedlicher Anbieter sowie gegenseitige Unterstützung bei Querschnittsangeboten
  • Bündelung/Verknüpfung von Angeboten und damit Schaffung einer breiteren Informationsbasis für Kindergärten, Schulen und Familien
  • Spezielle Förderungen von familienfreundlichen Kulturformaten
  • Verstärkte Verknüpfung von pädagogischen, spielerischen, sportlichen und kulturellen Angeboten
  • Ausbau von strategischen Partnerschaften speziell für Dornbirn mit überregionalen Einrichtungen (z.B. Aufbau einer Kindertheaterschiene mit dem Vorarlberger Landestheater)

 

Daraus ergeben sich beispielsweise folgende Diskussionsanregungen:

1)     Wie sehen Sie das kulturelle Angebot für diese Altersgruppe in Dornbirn und denken Sie, dass dieses gut aufeinander abgestimmt ist?

2)     Welche zusätzlichen Maßnahmen könnten das Interesse an kulturellen Aktivitäten in dieser Altersgruppe steigern und somit kulturelle Erfahrungen und Anregungen spielerisch in den Alltag von Kindern einbringen?

3)     Gibt es Ihrer Ansicht nach ausreichende Möglichkeiten für Kinder, sich aktiv kulturell zu betätigen?

 

 

Kontakt

Mag. Jörg Roland
Amt der Stadt Dornbirn
Kultur und Weiterbildung
Rathausplatz 2
6850 Dornbirn
Telefon: +43 5572 306 4200
Fax: +43 5572 306 4008
E-Mail: kultur(at)dornbirn.at 4200.000