„Einrichtungen und Häuser“ – Information, Organisation, Kooperation

Die kulturelle Entwicklung der Stadt Dornbirn der letzten Jahrzehnte steht vereinfacht gesagt auf zwei Säulen: den kulturellen „Aktivitätsfeldern“ der Freien Szene und den kulturellen „Aktivitätsfeldern“ der Stadt.

Als Einrichtungen sollen hier - ausschließlich für bestimmte kulturelle Aufgabenbereiche - zugeordnete Infrastruktursituationen gesehen werden, sowohl städtische Einrichtungen als auch als solche der Freien Szene.

Als Häuser sollen unterschiedlich genutzte, aber in erster Linie dem Kulturbereich gewidmete Gebäude gesehen werden.

Im Bereich der Einrichtungen sind folgende räumliche Situationen und damit verbundene Nutzungsmöglichkeiten sowie künftige Nutzungsvoraussetzungen näher zu beleuchten:

Städtische Einrichtungen:
1.     Stadtbücherei (bereits im Kulturleitbild 2005 angesprochen)
2.     Stadtmuseum/Stadtarchiv – Stichwort „Haus der Geschichte“ (bereits im Kulturleitbild 2005 angesprochen); Sonderstatus inatura und Flatz Museum
3.     Musikschule/Jazzseminar

Einrichtungen der Freien Szene:
1.     Kunstraum Dornbirn/Montagehalle
2.     Spielboden

Im Bereich der Häuser:
1.     Kulturhaus Dornbirn/Kulturhauspark als Mehrzwecksaal (Baukörper besteht seit 1982) – in räumlicher Nähe zu: Festspielhaus Bregenz (Renovierung 2005/6), Montforthaus Feldkirch (Neubau 2014), Angelika-Kauffmann-Saal Schwarzenberg (Renovierung 2000/2001) (bereits im Kulturleitbild 2005 angesprochen)
2.     Nachnutzung Alte Stadthalle/Theater im Kopfbau mit derzeit unterschiedlichen Nutzern: TIK (als Träger und Veranstalter), Multimediagruppe Aspara Company, Theater Wagabunt, Radio Proton, Theatergruppe D’Süosslar (Proberäume), Bigbandclub Dornbirn (Proberäume), Büro Vorarlberger Amateurtheaterverband plus provisorische Ausweichklassenräume und Rollhockeyclub. Im Kulturleitbild 2005 wurde die Stadthalle als kultureller „Raum-Joker“ bezeichnet.

Es ergeben sich folgende Diskussionfelder:

  • Prüfung von Standorten für eine räumliche Erweiterung der Stadtbücherei, Erstellung eines Nutzungs-, Raum- und Umsetzungsplans
  • Erstellung eines grundlegenden Nutzungskonzeptes für das Kulturhaus und eines räumlichen Sanierungs- bzw. Erweiterungs- und Umsetzungsplans, Aufwertung Umfeld
  • Überprüfung der Unterrichtssituation der Musikschule in räumlicher Hinsicht und in Bezug  auf Ganztagsschulen, Auslotung Kooperationsmöglichkeiten zwischen Jazzseminar und Landeskonservatorium
  • Entwicklung engerer inhaltlicher und organisatorischer Schienen Museum und Archiv
  • Prüfung Infrastruktur Kunstraum
  • Prüfung bühnentechnische Infrastruktur Spielboden
  • Entwicklung kooperativer inhaltlich-programmatischer und infrastruktureller Achsen zwischen den Häusern und Einrichtungen, Erhöhung des Informationsaustausches
  • Prüfung Sonderstatus inatura (Stichwort Überregionalität/Trägerschaft)

 

Daraus ergeben sich beispielsweise folgende Diskussionsanregungen:

1)     Wie sehen Sie das Angebot und den Entwicklungsstand der kulturellen Einrichtungen und Häuser in Dornbirn?

2)     In welchen Bereichen sehen Sie noch Entwicklungspotential?

Kontakt

Mag. Jörg Roland
Amt der Stadt Dornbirn
Kultur und Weiterbildung
Rathausplatz 2
6850 Dornbirn
Telefon: +43 5572 306 4200
Fax: +43 5572 306 4008
E-Mail: kultur(at)dornbirn.at 4200.000